LewiSim – Entwicklung eines chirurgischen Trainingssimulators für die Lendenwirbelsäule

LewiSim

Ziel des Projekts LewiSim ist die Weiterentwicklung des am ISTT entwickelten prototypischen Bandscheiben-Simulators zu einem anwendungs- und marktreifen Trainingssimulator für Operationen an der Lendenwirbelsäule.

Hintergrund

Operationen an der Lendenwirbelsäule gehören mit zu den häufigsten Operationen in Deutschland. Dabei ist die Komplikationsgefahr nicht unerheblich – bei der Entfernung eines Bandscheibenvorfalls beispielsweise operiert der Chirurg zwischen den Wirbelbögen hindurch direkt am Rückenmark vorbei, um den Bandscheibenvorfall zu erreichen. Um diesen Eingriff standardisiert und wiederholt ohne Patientenrisiko trainieren zu können, wurde von 2010 bis 2012 im Projekt ForMaT ein Prototyp eines Simulators für die Lendenwirbelsäule entwickelt, an dem die chirurgische Entfernung eines Bandscheibenvorfalls unter Laborbedingungen realistisch durchgeführt werden kann. Es konnte gezeigt werden, dass bereits eine einzige Trainings-OP am Simulator einen Zuwachs an Sicherheit und Selbstvertrauen bei den angehenden Chirurgen erzeugt. Bei der Validierung durch chirurgische Experten erhielt das anatomische Modell großen Zuspruch aufgrund seiner einzigartigen Vergleichbarkeit mit einem echten Patienten. Die Fertigung dieses Simulators ist jedoch  aufwendig und nicht mit üblichen maschinellen Prozessen möglich.

Vorgehen

Der im Projekt ForMaT entwickelte Simulator-Prototyp wird zu einem modularen System aus Basisstation und Trainingsmodul weiterentwickelt. Die Basisstation enthält das Blutungssystem und erzeugt den Druck in der Gehirnrückenmarksflüssigkeit. Darüber hinaus soll die Basisstation die Sensorauswertung übernehmen, die dem trainierenden Chirurgen Feedback über sein Operationsergebnis gibt .Das Trainingsmodul hingegen ist so strukturiert, dass sämtliche Verbrauchsmaterialien (anatomischer Teil, Kunstblut, Gehirnrückenmarksflüssigkeit) eine Verbrauchseinheit bilden. Der Wechsel dieses Trainingsmoduls erfolgt per Spannhebel.

Bisherige Ergebnisse

2013 wurde dieser weiterentwickelte Trainingssimulator erstmalig auf der MEDICA und auf dem Jahreskongress der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft vorgestellt. Zudem wird er bereits erfolgreich bei den Trainingskursen am ISTT eingesetzt.

Laufzeit: 1. August 2012 – 31. Januar 2015
Projektleitung: Prof. Dr. Werner Korb
Mitarbeiter: Ben Andrack, Jochen Handwerk, Ingo Lorber, Matthias Müller

Video: Simulationssystem für die Lendenwirbelsäule




Neuigkeiten aus dem Projekt